Leider ausgebucht:

Sa, 11. September 2021, 11 Uhr

Workshop

Brotbacken wie vor 100 Jahren 

Veranstaltung in Kooperation mit dem Naturpark Siebengebirge 

Der Workshop bietet Gelegenheit, selbst ein Brot in einem echten, historischen Königswinterer Steinbackofen herzustellen.

Ziel des Workshops ist es, einen Einblick zu vermitteln, wie das Backen in einem Steinbackofen abläuft. Dies erfolgt praxisbezogen, indem jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einen Brotteig nach vorgegebenem Rezept in Handarbeit herstellt, diesen nach entsprechender Ruhezeit formt und in den Ofen zum Backen einschießt. Als Lohn der Arbeit gibt es ein selbstgebackenes Brot. Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen ist Gelegenheit, sich über die Nutzung eines Steinbackofens zu informieren und Erfahrungen zum Thema Brotbacken auzutauschen.

Rezept und Zutaten für die Herstellung des Brotteigs sowie die notwendigen Gerätschaften werden bereitgestellt. Da wir mit Mehl arbeiten und den Ofen mit Holz heizen, wird das Tragen von robuster Kleidung empfohlen.

Zielgruppe: Familien und Einzelpersonen
Dauer: 11 bis ca. 16 Uhr
Anmeldung bis 8. September unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 0160 98706910
Kursleitung: Hubert Gilleßen, Siebengebirgsmuseum

 

Fr, 10. September 2021, ab 14 Uhr

Brotbacken

Steinofenbrot aus dem Königswinterer Ofen
mit Konditormeister Martin Heimbach oder Bäckermeister Olaf Dabs

Jahrhundertelang war der Bau von Backöfen ein wichtiger Erwerbszweig in Königswinter. Das Siebengebirgsmuseum besitzt einen solchen historischen Backofen, in dem regelmäßig leckeres Steinofenbrot gebacken wird.

Ablauf:
ca. 14.30 Uhr Einschießen der Brote
ca. 15.30 Uhr Ausbacken und Abgabe der Brote, solange der Vorrat reicht. Vorbestellung für maximal zwei Brote ist möglich.


Mi, 8. September 2021, 18 Uhr

Kostprobe    

Der rote Schirm 

Gerhard Schade, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Siebengebirgsmuseums, präsentiert in seinem Vortrag eine abwechslungsreiche Auswahl historischer Ansichtskarten mit vielen spannenden und kuriosen Details. Im Mittelpunkt steht der rote Schirm – ein winziges Detail, das auf vielen Karten zu finden ist, die um 1900 entstanden sind. Hinzu kommen auch Karten mit ungewöhnlichen Ansichten oder Perspektiven, die nicht zum gängigen Repertoire der touristischen Attraktionen im Siebengebirge gehören.

Kostenbeitrag: 7 Euro/Person (ermäßigt 5,50 Euro)
Anmeldung erforderlich unter 02223 3703 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

So, 29. August 2021, 12 Uhr

Führung

Das Siebengebirgsmuseum:
Landschaft - Geschichte - Rheinromantik

Die Entstehung der Landschaft, der Steinabbau, der Tourismus und die Geschichten der Menschen aus dem Siebengebirge sind die Themen der Dauerausstellung, die in einem kurzweiligen Einführungsvortrag vorgestellt werden. Im Anschluss an den Vortrag können die Teilnehmenden das Museum auf eigene Faust erkunden und besondere Highlights wie das Modell eines riesigen Holländerfloßes oder die romantischen Bilder vom Rhein entdecken. Für Rückfragen oder weitere Informationen stehen eine Museumspädagogin oder ein Museumspädagoge gerne bereit. 

Anmeldung erforderlich bis 28. August 2021 (Tel. 02223 3703 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kostenbeitrag: 7,00 Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde


Mi, 25. August 2021, 18 Uhr

Kostprobe "draußen"  

Verbrecherjagd in den Ofenkaulen 

Am 1. März 1962 herrschte großer Aufruhr im Siebengebirge und rund um die Ofenkaulen: Der steckbrieflich gesuchte Raubmörder Dieter Freese hatte sich in einem der unterirdischen Stollen versteckt. Nach der zufälligen Entdeckung durch einen einzelnen Polizisten gelang dem schon lange Gesuchten jedoch einmal mehr die Flucht – trotz des Einsatzes eines gewaltigen Polizeiaufgebots.

In seinem Vortrag skizziert Elmar Scheuren die Hintergründe des Kriminalfalls und lässt die Ereignisse vor rund 60 Jahren anhand von Presseberichten und kurzen Filmausschnitten lebendig werden.

Kostenbeitrag: 7 Euro/Person (ermäßigt 5,50 Euro)
Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung erforderlich bis 24. August 2021 unter 02223 3703 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!