Do, 26. September 2019, 19.00 Uhr
Stadt Land Fluss

Zur historischen Kulturlandschaft „Siebengebirge“ – aus der Sicht der Denkmalpflege

Vortrag von Dr. Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland

Die markante Form des Gebirges und sein geologischer Aufbau mit einer Vielzahl von Kleinräumen haben im Laufe der Jahrhunderte immer wieder spezifische Nutzungen begünstigt. Hiervon zeugen zahlreiche bauliche Anlagen, Flächen und Strukturen, die sich überlagern und konzentrieren, so dass das Gebirge eine vielschichtige und äußerst komplexe kulturelle Prägung sowohl aus haptischen Zusammenhängen als auch aus assoziativen Bezügen aufweist.

Sind Landschaften (auch) Spiegelbilder sozialer Verhältnisse?
Was sagen uns Ernst Rudorffs  Landschaftsschutzbestrebungen heute noch?

Vortrag von Dr. Hans-Werner Frohn, Stiftung Naturschutzgeschichte

Landschaften prägen Menschen, aber auch Menschen drücken Landschaften ihren Stempel auf. Ernst Rudorffs (1840 – 1916) Politik- und Gesellschaftsverständnis war eindeutig rückwärtsgewandt. Was auf den ersten Blick romantisierend wirkte, war letztlich nichts anderes als die Forderung der Restitution einer ständischen Gesellschaftsordnung. Diese sollte auch ihr entsprechendes Spiegelbild in der Landschaft finden. Der Vortrag problematisiert, welche Folgen ein solcher Ansatz für den Kulturlandschaftsschutz – auch heute noch – hat.

Im Rahmen der LVR-Veranstaltungsreihe "Stadt Land Fluss im Siebengebirge" in Kooperation mit dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland und der Stiftung Naturschutzgeschichte Königswinter

Offener Termin, keine Anmeldung derforderlich
Kostenfrei

 

Fr, 27. September 2019, 14.00 Uhr
Stadt Land Fluss

Die geschaute Landschaft - Rheinromantik
Spaziergang zum Rolandsbogen

Das Siebengebirge ist wie kein anderer Ort „rheinromantisch“ aufgeladen. Dazu trug nicht minder die romantische Landschaftsmalerei der Düsseldorfer Malerschule bei, was den Blick aus dem städtischen Leben in die Landschaft konstruiert und bis heute prägt. Der Spaziergang entlang des Rheinufers bis hin zum Rolandsbogen fokussiert die Vermittlung kulturhistorischer Aspekte dieser Zeit. Bei diesem Spaziergang wird der Zusammenhang zwischen kulturgeographischer und kunsthistorischer Perspektive auf das Siebengebirge schmackhaft gemacht.

Veranstaltung des Landschaftsverbands Rheinland, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege im Rahmen der LVR-Veranstaltungsreihe "Stadt Land Fluss im Siebengebirge" in Kooperation mit dem Siebengebirgsmuseum

Anmeldung erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 0221 8093109
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Treffpunkt: Austraße 50, 53176 Bonn-Mehlem, Fähranleger
Kostenfrei

 

Sa, 28. September 2019, 14.00 Uhr
Stadt Land Fluss

Schnitzenbusch und Kellerberg

Wanderung durch den Schnitzenbusch am Rande der Orte Ober- und Nierderdollendorf zum kellerberg auf den Spuren vergangener landwirtschaftlicher Nutzungen mit anschließender Weinprobe.

Im Rahmen der LVR-Veranstaltungsreihe "Stadt Land Fluss im Siebengebirge" in Kooperation mit Kay Thiel, Kay-Weine

Anmeldung erforderlich bis zum 26.09.2019 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 02223 3703 
Dauer: ca. 4 Stunde
Kosten: 5 Euro für die Weinrpobe

 

So, 29. September 2019, 12.00 Uhr
Führung

Das Siebengebirgsmuseum:
Landschaft - Geschichte - Rheinromantik

Offener Termin, keine Anmeldung erforderlich
Kostenbeitrag: 8
,00 Euro / Person (inkl. Eintritt; ermäßigt: 5,50 Euro)
Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Termine: jeden Sonntag, 12.00 Uhr
Für Gruppen auch nach Vereinbarung

 

Sa, 5. Oktober 2019, 15.00 Uhr
Familienführung

Mit Unterstützung des Heimatvereins Siebengebirge e.V.

Von Eseln und Drachen und andere Geschichten

Wieso sind im Museum Esel zu sehen? Und was macht der Drache auf dem Drachenfels? Und wie sah vor 150 Jahren ein perfekter Ferientag im Siebengebirge aus?

Das Siebengebirgsmuseum lädt Familien zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Geschichte des Siebengebirges ein. Im Anschluss an die Führung können die Kinder gemeinsam mit den Erwachsenen als Museumsdetektive Rätsel lösen und dann in der Museumswerkstatt kreativ werden. Die Erwachsenen haben in dieser Zeit Gelegenheit, sich im Museum umzuschauen.

Offener Termin, keine Anmeldung erforderlich

Eintritt und Führung frei
Dauer: ca. 1,5 Stunden